Charles Heidsieck Blanc des Millénaires 2004

Heidsieck Verkostung, Jeroboam, Bürgenstock

Charles Heidsieck hat er das Potenzial eine kleine, feine Champagner-Marke zu werden?
Oder ist er es schon?

Im Jahre 1851 gründete Charles-Camille Heidsieck mit nur 29 Jahren sein eigenes Champagnerhaus. Er kaufte 47 Kreidekeller aus dem 2. Jahrhundert, in denen der so wichtige Reifeprozess der Champagnerherstellung vollzogen wird. Die Philosophie von Charles Heidsieck inspiriert auch heute noch viele, darunter Chef de Caves, Cyril Brun, der die perfekte Harmonie zwischen verschiedenen Lagen schafft.

Eine Vertikalen von Blanc des Millénaires, die in Erinnerung bleibt:

Heidsieck 1983,85,90,95,2004
Heidsieck 1983,85,90,95,2004

Auf dem Weg eine Legende zu werden:
Zum aller ersten Mal  präsentierte Charles Heidsieck den Blanc des Millénaires 1993, es war der prestigeträchtigen Jahrgang 1983. Es war die Zeit, in der der Wunsch, einen einmaligen Stil von Blanc de Blancs Champagner zu schaffen, auf seinem Höhepunkt war. Seither wurden nur noch drei Jahrgänge des hoch gelobten reinen Chardonnays enthüllt: 1985, 1990, 1995 und 2004. Ich durfte alle für Euch degustieren und ich kann sagen, dass Entwicklungspotential diese Champagners ist enorm, überraschend und absolut beeindruckend.
Der 2004er ist eine Variation aus großen Chardonnays, welche von 5 Crus aus der Côte des Blancs stammen. Diese sind dafür bekannt, ihren vollen Reichtum zum Ausdruck zu bringen, sobald sie ausgereift sind: Oger für seine Schönheit und Struktur, Mesnil-sur-Oger für Ausgewogenheit, Avize für seine Mineralität, Cramant für seine Komplexität und Vertus für seine Frische und blumigen Noten.
Das Meisterstück von der Cote des Blancs präsentiert sich
wunderbar frisch, reichhaltig, mineralisch und intensive, die einzelnen Aromen fügen sich harmonisch zu grosser Komplexität zusammen. Der lange Nachhall verführt sofort und regt zu einem nächsten Schluck an. Der Blanc des Millénaires 2004 zeigt eine schöne Farbe, den langen Nachhall und die seidige Textur dieser Cuvée, er übertrifft bereits jetzt die Erwartungen des Jahrgangs.

Mein Favorit: Der 1983er war unter den Teilnehmern der Star der Verkostung. Seinem intensiven Duft nach kandierten Früchten, Brioche und Kakao folgte ein ebensolches, reiches Mundgefühl, bei noch immer erfrischender Säure und reifen Nachall. Diese Gaumenfreude geht aus dem kühlen Jahr 1983 hervor, es brachte Trauben mit hoher Säure, aber sehr guter Reife hervor – ähnlich wie im Jahr 2004 sind das optimale Bedingungen für einen lagerfähigen Jahrgangschampagner, wie den Charles Heidsieck Blanc des Millénaires 2004.

Ich wünsche Euch viel Freude beim Geniessen mit Freunden oder gönn Dir einfach mal einen kleiner Glücksmoment und trink allein.

Vertikal Degustation organisiert von Jeroboam SA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.