Exklusiv-Event mit dem roten Doppelpfeil und Mövenpick Wein

die Infopost über Weindegustationen oder klassische Abendessen mit Weinbegleitung häufen sich in meinem Briefkasten. Meine Überzeugung ist es, das es heute nicht mehr ausreicht, nur ein Wine & Dine zu planen und man kann hoffen das die Runde voll ausgebucht ist. #Mövenpickwein startet mit ganz neuen Innovationen durch. Ein Erlebnisdinner im Zug, aber nicht irgendeiner.

Menschen drängen sich am Montag Abend auf dem Zürcher Hauptbahnhof, das Objekt auf dem Bahngleis Nr. 6 erregt das Interesse der Passanten.
Da steht er, der knallrote Doppelpfeil aus dem Jahr 1939, ein Stück Geschichte, überzeugende  Schweizer Wertarbeit. Der Zug bekam den Beinamen“ Churchill“, da der begnadete Staatsmann im Jahr 1946 mit dem Doppelpfeil durch die Schweiz reiste.

Mövenpick Wein Schweiz hatte die einmalige Chance  gemeinsam mit Elevtino einen kleinen Kreis auserwählter Kunden auf eine Rundreise von Schaffhausen Richtung Konstanz über das Romanshorn mitzunehmen. Genuss pur steht für die Marke und es war ein Abend angelehnt an das Zitat von Winston Churchill:

“ Man sollte dem Leib etwas Gutes bieten, damit die Seele Lust hat darin zu wohnen“.

Das vorzügliche 4-Gang Menü wurde vom Chef  David Klocksin ( Restaurant 20/20 by Mövenpick ) zubereitet. Dazu wurden sieben verschiedene Spitzenweine von dem weltbekannten Weingut Vega Sicilia gereicht. Die Familie Alvarez kaufte in den 80ziger Jahren das Weingut Bodegas Vega Sicilia und schafft es mit Liebe zum Detail spanische Weine oberster Güte herzustellen.

2015 Tokaji Furmint Dry Mandolas, Tokaj-Oremus, Grupo Vega Sicilia
2012 Pintia, Toro DO, Bodegas y Viñedos Pintia, Grupo Vega Sicilia
2012 Macán, Rioja DOCa, Bodegas BR & VS, Benjamin de Rothschild Vega Sicilia
2013 Alión, Ribera del Duero DO, Bodegas y Viñedos Alión, Grupo Vega Sicilia
2005 Vega Sicilia Unico, Ribera del Duero DO, Bodegas Vega Sicilia
2012 Valbuena 5°, Ribera del Duero DO
2010 Tokaji Aszú 3 Puttonyos, Tokaj-Oremus, Grupo Vega Sicilia

Am Ende der Reise signierte Chef-Önologe Gonzalo Iturriago de Juan höchstpersönlich einige seiner Raritäten, die bei den Teilnehmern der kleinen Reise reissenden Absatz fanden.

DANKE an die Organisatoren dieses exklusiven Events!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.