Südafrika: Luxuriös die Weinregionen entdecken Part 1

Reisen ist die einzige Sache die Du kaufst, welche Dich reicher macht!

Südafrika hat vieles zu bieten, besonders für Weinliebhaber. Meine Reise startet in Kapstadt durch die Weinanbaugebiete Constantia an der Küste entlang über das Kap der guten Hoffnung. Der nächste Stop liegt im Gebiet der Walker Bay um die Stadt Hermanus, von dort über Hügel und Pässe nach Paarl, Robertson, Franschhoek und Stellenbosch.
Mein Tipp für die Übernachtung in Kapstadt ist das Boutique Hotel Cape Cadogan, von dort erreichen Sie alle wichtigen Sehenswürdigkeiten auf dem schnellsten Weg und der Taflberg ist in unmittelbarer Nähe.

Unteranderem bietet Kapstadt wunderbare Restaurants der unterschiedlichsten Art, zum Beispiel für einen sundowner Apero oder exklusives Dinner empfiehlt sich das The Roundhouse mit Sicht auf  das Meer oder für ein Beef- und Seafooderlebnis an der waterfront The Belthazar. Empfehlenswert ist es alle Restaurants im Voraus zu buchen.
Um Kapstadt ausreichend zu erkunden sollte man gute 4 Tage einplanen, so ist es entspannt und man hat für alles genügend Zeit. Tafelberg, Robben Island, Waterfront, Boulders Beach, Cape of good hope, Botanischer Garten Kirstenbosch, Lion`s Head, Bo-Kaap.

Bei dem folgende Stop darf man ein Paradies erwartete, das Relis & Chateau Cellars-Hohenort überzeugt mit Service auf höchstem Niveau. Im Constantia Valley verfügt das The Cellars-Hohenort Hotel am Tafelberg über wunderschöne Zimmer und Suiten mit einem Panoramablick auf die beeindruckende Umgebung. Das Restaurant und die wunderschönen Gartenanlagen laden zum geniessen ein. Von hier aus sind die umliegenden Weinregionen schnell zu erreichen. Brauch man eine Auszeit von Wein, kann man im Botanischen Garten auf Entdeckungstour gehen.

Mein nächstes Ziel ist die Walker Bay. Die Walker Bay war eine der ersten „Cool Climate“-Regionen der Neuzeit in Südafrika. Wenn ich Ihre Leidenschaft bereits jetzt anheizen konnte, freuen Sie sich auf mehr im nächsten Post.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.